EventManagement.jpg



2011.jpg 2010.jpg 2009.jpg 2008_cd_041408.jpg 2007_js_091407.jpg 2006_u_js_091407.jpg2005_js_091407.jpg 2004_js_091407.jpg 2003-2001_js_091407.jpg



  • 24. Oktober 2006
    Luncheon: "Information Meeting on Programs for Cooperation in Higher Education and Research between the European Union and the United States of America"

    Das OST organisierte eine Mittagsveranstaltung and der City University of New York (CUNY), der das "Information Meeting on Programs for Cooperation in Higher Education and Research between the European Union (with a special focus on Austria) and the United States of America" folgte. Im Rahmen der Veranstaltung stellte Dr. Philipp Steger, Österreichischer Wissenschaftsattaché für die USA und Canada, das Office of Science & Technology (OST) und seine Services vor. VertreterInnen aus Österreich sprachen über Forschungs- und Entwicklungsmöglichkeiten des EU Rahmenprogramms.

     
  • 28. September 2006
    OECD Konferenz: "Women in Science, Engineering and Technology", Ottawa
    Anlässlich des OECD Workshops zu "Women in Science, Engineering and Technology: Strategies for a Global Workforce" in Ottawa organisierte das Office of Science and Technology (OST) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF) am 28. September 2006 einen Abendempfang mit Buffet für die WorkshopteilnehmerInnen in der Residenz von Botschafter Ditz. Auf der OECD Website finden Sie weitere Informationen zur Konferenz.

     
  • 22. Juni 2006
    Podiumsdiskussion: "The Building of Tomorrow"

    In den USA werden 37% der gesamten Energie von privaten und gewerblichen Gebäuden verbraucht. Es ist demnach nicht verwunderlich, dass in Zeiten von hohen Energiepreisen und der Aussicht auf globale Erwärmung ein intensives Augenmerk auf Bau- und Konstruktionsunternehmen gelegt wird. "Green Buildings", "High Performance Buildings" und "Sustainable Buildings" sind nur ein einige effiziente Alternativen zu traditionellen Bauweisen. Im Rahmen der österreichischen EU Präsidentschaft organisierte das Office of Science and Technology (OST) in Kooperation mit dem österreichischen Bundesministerium für Verkehr, Innovation & Technologie (BMVIT) die Podiumsdiskussion "The Building of Tomorrow". Während der Veranstaltung wurden Fragen im Bezug auf Gesetze, Richtlinien, optimale Verfahren und bevorzugte Technologien für energiesparendes Bauen aufgegriffen und diskutiert. Ein umfangreicher Veranstaltungsbericht
    (Englisch) wurde in bridges, unserem Onlinemagazin zu Wissenschafts- und Technologiepolitik, veröffentlicht.
     
  • 30. Mai 2006
    EU Science, Technology and Education Counselors Meeting: "Internationalization of Higher Education"

    Im Rahmen der österreichischen EU Präsidentschaft organisierte das Office of Science & Technology am 30. Mai 2006 eine Veranstaltung an der österreichischen Botschaft in Washington, D.C., bei der unter anderem Mag. Gottfried Bacher, stellvertretender Direktor des EU-Programms für Hochschulbildung am Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF) die Anpassungsversuche, die laut Bologna Prozess in Europa vorgesehen sind, vorstellte. Jorge Klor de Alva, president of Latin American Operations and Senior Vice President of International Operations of Apollo Group, Inc., erläuterte die Aufgaben und Möglichkeiten gewinnorientierter Bildung durch die Internationalisierung der Hochschulbildung. Nana Rinehart, Vizepräsidentin des International Student Exchange Program (ISEP) erörterte praktische und idealistische Ziele des internationalen Studentenaustausches. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie im Veranstaltungsbericht (Englisch) und in der Präsentation von Herrn Mag. Bacher.

     
  • 9. Mai 2006
    EU Science, Technology and Education Counselors Meeting: "Innovative Approaches to Science Education"

    Patricia O'Connell Ross, Gruppenleiterin des Mathematics and Science Partnerships Program des US Department of Education präsentierte bei diesem Meeting im Rahmen der österreichischen EU Präsidentschaft Initiativen der USA, die die wissenschaftliche Bildung fördern. Robert Kuczkowski, Program Officer der National Science Foundation (NSF), brachte Beispiele für erfolgreiche Intergration von Forschung und Bildung. Muriel Lederman, Professor Emerita der Biologie und Frauenwissenschaften an der Virginia Tech Universität, sprach über die sozialen und gender-spezifischen Aspekte in wissenschaftlicher Bildung. John Chelen, Präsident des Hampshire Research Institute, präsentierte die "World Mathematics Software Initiative", welche einen innovativen Ansatz zu wissenschaftlicher Ausbildung darstellen soll. Hier erfahren Sie mehr über die Vortragenden dieser Veranstaltung.

     
  • 9. März 2006
    EU Science, Technology and Education Counselors Meeting: "Obesity as a Challenge for Public Health"

    Van S. Hubbard, Direktor der Division of Nutrition Research Coordination am National Institutes of Health (NIH) und Special Advisor on obesity to the secretary of Health and Human Services erläuterte die zunehmende Verbreitung von Fettleibigkeit in den USA und informierte über fettleibigkeitsrelevante Aktivitäten des Department of Health & Human Services (DHHS). Canice Nolan, First Counselor und Head of Food Safety, Health, and Consumer Affairs Section der European Union Delegation in Washington, D.C., gab einen Überblick über die Situation in Europa im Bezug auf Fettleibigkeit. Rogan Kersh, ausserordentlicher Professor der Politikwissenschaften und Public Administration am Campbell Public Affairs Institute der
    Syracuse University besprach die gesellschaftspolitischen Aspekte. Ein umfangreicher Veranstaltungsbericht (Englisch) wurde in bridges, unserem Onlinemagazin zu Wissenschafts- und Technologiepolitik, veröffentlicht.
     
  • 20. Jänner 2006
    EU Science, Technology and Education Counselors Meeting: "Climate Change"

    Robert Donkers von der Europäischen Delegation unterrichtete die anwesenden EU Attachés über aktuelle Entwicklungen im Bezug auf den Klimawandel und lieferte neue Informationen aus Brüssel. Leen Hordijk, Direktor des International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA), präsentierte die Forschungsarbeit von IIASA im Bezug auf den Klimawandel. William Pizer, Fellow at Resources for the Future und Senior Economist der National Commission on Energy Policy, erläuterte die Position der USA und die Dynamik zwischen staatlichen und föderalen Bemühungen in Hinsicht auf den Klimawandel. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.